Jahreshauptversammlu...

Read More...

Kinder stark machen

Read More...

Werbung Vimos

Read More...

Slideshow Spielgemei...

Read More...

Slideshow Mitglied

Read More...
01234


Gastgeber holt sich den Turniersieg

„Wir sind überglücklich, dass wir den Titel bei unserem eigenen Turnier, dem Sanitätshaus-Seitz-Cup, nach einer kurzen Durststrecke nun endlich wieder einfahren konnten“, freut sich Christian Haug, Abteilungsleiter Herren der SGM SV Löffelstelzen / VfB Bad Mergentheim. In einem spannenden Finale setzte sich die SGM überraschend, aber verdientermaßen und am Ende mit 2:0 klar gegen den diesjährigen Favoriten SV Wachbach durch, der dankenswerterweise jedes Jahr mit zwei Mannschaften antritt. Beide Mannschaften beendeten die Gruppenphase als Tabellenerster mit zwei Siegen und einem Unentschieden. Im Halbfinale schlug der SV Wachbach die DJK Unterbalbach mit einem deutlichen 7:0. Die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim setzte sich in ihrem Halbfinale gegen den zweiten Turnierfavoriten, den SV Ungerhausen, mit einem knappen 1:0 durch. Das Finale hätte nicht spannender sein können. Die SGM Löffelstelzen / Bad Mergentheim begann offensiv und drängte auf ein schnelles Tor. Nach dem 1:0 für die SGM versuchte der SV Wachbach schnell das Anschlusstor zu erzielen, jedoch war es wieder die SGM, die zwei Minuten vor Ende mit dem 2:0 ein weiteres Zeichen setzte und den Turniersieg klarmachte.

Im kleinen Finale standen sich die DJK Unterbalbach und der SV Ungerhausen gegenüber. Auch dieses Spiel packte die Zuschauer bis zum Schluss der Partie. Die DJK Unterbalbach hatte sich vom torreichen Halbfinale schnell erholt und bot dem SV Ungerhausen bis zum Schluss die Stirn. Dennoch musste sie sich am Ende mit einem knappen 4:5 dem SV Ungerhausen geschlagen geben.

Wie immer sorgten die mitgereisten Fans des SV Ungerhausen für ordentlich Stimmung in der Halle und bei den Zuschauern, welche die Halle bis fast auf den letzten Platz füllten. „Es ist jedes Jahr eine unglaubliche Freude, den SV Ungerhausen dabei zu sehen, wie sie die Stimmung in der Halle anheizen“, so Vizepräsident Alexander Mohr, „ich hoffe, diese tolle Mannschaft bleibt uns noch viele weitere Jahre erhalten.“

Bereits zwei Tage vorher eröffneten die Mannschaften der C-Jugend das 4. Helmut-Tiefenbacher-Gedächtnis-Turnier, das ebenfalls in der Sporthalle der Kopernikus Realschule stattfand. Im ersten Halbfinale sicherte sich der Erste der Gruppe A, die SGM Edelfingen/Unterbalbach/Oberbalbach, gegen die SGM Werbach/Impfingen/Distelhausen mit einem relativ knappen 2:1 den Einzug in das Finale. Im zweiten Halbfinale verlor die SGM Markelsheim/Elpersheim gegen die SGM Taubertal/Röttingen/Bieberehren/Creglingen mit 0:2. Im kleinen Finale musste sich die SGM Markelsheim/Elpersheim auch gegen die SGM Werbach/Impfingen/Distelhausen geschlagen geben. In einem packenden und impulsiven Finale setzte die SGM Taubertal/Röttingen/Bieberehren/Creglingen ihre Dominanz auch gegen die SGM Edelfingen/Unterbalbach/Oberbalbach weiter fort und ging früh in Führung. Auch wenn die SGM versuchte, den Anschluss zu halten, blieb die knappe Führung ungefährdet. Die SGM Taubertal/Röttingen/Bieberehren/Creglingen erhielt als Turniersieger der C-Jugend den vom Sportkreis gestifteten Wanderpokal.

Nach einem Jahr Pause veranstaltete der VfB Bad Mergentheim auch wieder ein B-Jugend-Turnier. „Leider konnten wir nicht so viele Vereine wie früher von unserem Turnier überzeugen, weswegen wir kurzerhand beschlossen haben, die sechs gemeldeten Mannschaften Jeder gegen Jeden spielen zu lassen, um den Turniersieger zu ermitteln“, erklärte Jugendleiter Christian Kretschmer. Und die Zuschauer bekamen viele spannende Spiele zu sehen. Aber eine Mannschaft stach besonders heraus, die SGM Markelsheim/Elpersheim. Sie holte mit fünf von fünf Siegen und einer Tordifferenz von 17:5 den klaren Turniersieg. Damit geht der neue B-Jugend-Wanderpokal in seinem ersten Jahr nach Markelsheim/Elpersheim.

Am Freitag trafen die Mannschaften der D-Jugend aufeinander. Nach spannenden Spielen in der Vorrunde traten der VfB Bad Mergentheim I als Erster der Gruppe A und der SV Wachbach als Zweiter der Gruppe B im Halbfinale gegeneinander an. Mit einem deutlichen 3:0 schaffte die Mannschaft des VfB Bad Mergentheim den Sprung ins Finale. Dort traf er auf den TV Niederstetten, der im zweiten Halbfinale die zweite Mannschaft des VfB Bad Mergentheim mit einem 3:1 besiegte. Im Finale schaffte es der VfB Bad Mergentheim I nicht, seine spielerische Überlegenheit aus dem Halbfinale zu wiederholen und musste sich dem TV Niederstetten mit 0:2 geschlagen geben, der sich damit den verdienten Turniersieg sicherte. Im Spiel um den dritten Platz gelang dem VfB Bad Mergentheim II ein 3: 1 gegen den SV Wachbach.

Am Nachmittag des zweiten Turniertages des 4. Helmut-Tiefenbacher-Gedächtnis-Turnier

betraten die Mannschaften der E-Jugend das Feld. Die Zuschauer sahen aufregende und temporeiche Spiele. Wie im vergangenen Jahr zog der FV Würzburg als Gruppenerster ins Halbfinale ein und traf dort auf den SV Oberbalbach. Dort behielten die Würzburger ihre Dominanz bei und besiegten die Oberbalbacher mit 4:0. Im zweiten Halbfinale traten der TSV Tauberbischofsheim und die SGM TSV Dörzbach/Mittleres Jagsttal gegeneinander an. Mit einem deutlichen 6:1 zog der TSV Tauberbischofsheim gegen die Würzburger in ein sehenswertes, temporeicher und spannendes Finale ein. Sowohl der FV Würzburg als auch der TSV Tauberbischofsheim zeigten sich angriffsstark, konnten aber ihre Chancen im Laufe des Spiels nicht verwerten. Entsprechend knapp fiel dann das Endergebnis zugunsten der Würzburger mit 2:1 aus.

Nach der hohen Niederlage im Halbfinale schaffte die SGM TSV Dörzbach/Mittleres Jagsttal im kleine Finale die Wende und siegte 2:1 gegen den SV Oberbalbach.                                                                               

Den Sonntag und damit letzten Turniertag eröffneten die Spieler der F-Jugend mit fußballerischem Können und spielerischem Ehrgeiz. Im ersten Halbfinale standen sich der TSV Weikersheim, der mit drei Siegen und einem Unentschieden die Gruppenphase auf Platz eins beendete, und die SGM Sindringen/Emsbach, als Zweiter der Gruppe B, gegenüber. Mit einem soliden 1:0 Sieg sicherte sich der TSV einen Platz im Finale. Dort traf er auf die SGM Brettheim/Rot am See, die sich als Erste der Gruppe B gegen den 1. FC Igersheim I im zweiten Halbfinale klar mit 1:4 durchsetzte. Das anschließende Finale gewann die SGM Brettheim/ Rot am See ebenso deutlich gegen den TSV Weikersheim mit 5:0. Im kleinen Finale setzte sich der 1. FC Igersheim I mir 2:0 gegen die SGM Sindringen/Emsbach durch.

Zum Abschluss des mittlerweile etablierten Jugendturniers gehörte den Fußballeinsteigern die Halle. 13 Bambini-Mannschaften, verteilt auf zwei Gruppen, offenbarten einen aussichtsreichen Blick in die fußballerische Zukunft im Main-Tauber-Kreis.

 

 

 

Copyright © VfB Bad Mergentheim 1910 e.V. 2018

Template by Templates for Joomla