• 4. August 2020
  • Alexander Mohr
  • Allgemein
  • 0
  • 97 Views

SGM kratzt an der Sensation

Am vergangenen Samstag reiste der Landesliga-Absteiger und aktueller Tabellenführer in der Regionenliga 1 ins Taubertal zum Tabellenletzten, der SGM Bad Mergentheim/Markelsheim/Weikersheim. Auch wenn die Gastgeberinnen hoch motiviert waren glaubte niemand so recht daran, dass an diesem Spieltag gegen die Gäste aus dem Heilbronner Land etwas zu holen ist. Doch von der ersten Minute an standen die Gastgeberinnen kompakt, verteidigten gut, ließen kaum Chancen zu und erarbeiteten sich immer wieder gefährliche Chancen. Lisa Ulsamer belohnte die starke Teamleistung in der 19. Minute mit dem 1:0 – eine Körpertäuschung und ein platzierter Schuss nach einem Querpass von Juliane Betz ließ die Abwehr des Tabellenersten alt aussehen. Die Euphorie erhielt allerdings einen leichten Dämpfer, als direkt nach Wiederanpfiff die Güglingerinnen ihre Klasse präsentierten und zum 1:1 ausglichen. Allerdings waren die Gäste verunsichert durch den starken Auftritt des Tabellenletzten aus dem Taubertal und bei weitem nicht so souverän wie beim Hinspiel. Erneut war es somit die SGM, die in Führung ging: Natalie Cimander erkämpfte sich den Ball nach einem Zuspiel von Janina Hauert, und netzte zur 2:1 Führung kurz vor der Halbzeit ein. Spätestens jetzt zweifelte niemand mehr daran, dass der Gegner an diesem Abend zu schlagen war!

Die Damen der SGM machten nach der Halbzeitpause da weiter, wie sie zuvor aufgehört hatten. Sie erkämpften sich zahlreiche Chancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Zwei Mal konnten die Gäste aus Güglingen auf der Linie klären, atmen mehrmals auf als der Ball das Tor nur knapp verfehlte. Nach 61 Minuten nutzten die Gäste eine Unsicherheit der Verteidigung aus und schoben zum 2:2 ein. Die Kräfte der SGM-Damen wurden von Minute zu Minute schwächer, Güglingen stärker – der Kampf um die wichtigen Punkte immer intensiver! Zum Schluss sind es mal wieder die Gegnerinnen der SGM, die das Glück auf ihrer Seite haben. In der 85. Minute gerät die SGM zum ersten Mal an diesem Abend in Rückstand. Angelangt auf dem Boden der Tatsachen, versucht die Heimmannschaft noch einmal, alles nach vorne zu werfen, allerdings ohne Erfolg. So muss sich die SGM Bad Mergentheim/Markelsheim/Weikersheim erneut unglücklich mit 2:3 geschlagen geben und schafft es wieder nicht, sich für die klasse Leistung zu belohnen.

Trotz den hängenden Köpfen nach dem Spiel können die Mädels der SGM stolz auf sich sein. Mit Teamgeist, Einsatz und Wille konnten sie dem Tabellenersten die Stirn bieten. Diese starke Leistung der Mannschaft gibt Mut im Abstiegskampf, sodass mit erhobenem Haupt auf das nächste Spiel gegen Heilbronn hingefiebert werden kann.

Share: