• 4. August 2020
  • Alexander Mohr
  • Allgemein
  • 0
  • 140 Views

Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer im Jagsttal. Obwohl die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim in der 1. Minute bei einer Bieringer Chance eine Schrecksekunde durchleben musste, bestimmte sie weitestgehend das Geschehen. Edison Hajra, der an allen drei Toren beteiligt war, brachte seine Farben schon in der 2. Minute mit einem gezielten Schuss ins lange Eck in Führung. In der 23. Minute erhöhte Henning Westphal auf 2:0 für den Gast aus dem Taubertal und verwandelte damit auch die Überlegenheit in Zählbares. Als dann kurz vor der Pause wiederum Edison Hajra mit einem satten Volleyschuss zum 3:0 Halbzeitstand traf, schien das Spiel gelaufen. Nach dem Wechsel war der Tabellendritte allerdings noch nicht so richtig wach, als ein Bieringer Spieler abzog und flach ins Toreck traf. Danach tat sich die SGM schwer wieder ins Spiel zu finden. Sie generierte kaum richtige Torchancen, außer bei Standartsituationen. Die Heimelf dagegen witterte Morgenluft und setzte immer wieder Nadelstiche. Zwar blieb ihr bemühen auch nicht von Erfolg gekrönt, aber sie hielt damit das Spiel offen. Als dann in der 86. Minute ein Bieringer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, brachte der verwandelte Strafstoß zum 2:3 nochmals Spannung für die verbleibenden Neun Minuten inclusive Nachspielzeit.

Ergebnis:

1. Mannschaft:   2:3

Reserve:                               7:0

 

Torfolge:

0:1          Edison Hajra                       2. Min.

0:2          Henning Westphal              23. Min.

0:3          Edison Hajra                       40. Min.

Bruno Schumm

Share: