• 4. August 2020
  • Alexander Mohr
  • Allgemein
  • 0
  • 60 Views

Einen klassischen Fehlstart legte die Spielgemeinschaft des SV Löffelstelzen/VfB Bad Mergentheim hin. Der Gast aus Amrichshausen gewann das erste Heimspiel der SGM auf dem Löffelstelzer Berg zwar etwas glücklich aber verdient. Der Aufsteiger erzwang sich während der ganzen Partie durch Kampfgeist und Präsenz immer wieder Fehler der Heimelf. Die war zwar spielerisch überlegen fand aber wenig Mittel gegen den aufopferungsvollen Kampf des SC. Schon nach 13 Minuten ging dieser nach einem Abpraller und einem daraufhin folgendem Gewaltschuss in Führung. Nur acht Minuten später erhöhte der Gast mit einem Abstauber auf der Linie auf 0:2. Die Spielgemeinschaft rannte auf das gegnerische Tor an und konnte aber in der 30. Minute nur einen Lattentreffer verzeichnen. Kurz vor der Halbzeit gelang dann aber Alexander Ilic den verdienten Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur noch eine Mannschaft und das war die Heimelf. Amrichshausen verteidigte geschickt ihren knappen Vorsprung und kam nur noch durch Konter in die Nähe des gegnerischen Tores. Löffelstelzen/Mergentheim hatte einige sehr gute Torchancen das Spiel zu drehen, aber ein Erfolg wollte sich nicht einstellen. In der 74. Minute Schlug der SC einen Freistoß an der eigenen 16 Meterlinie in den Strafraum der SGM und überraschte damit alle. So war der Weg frei zum 1:3. Die Heimelf gab nie auf und kämpfte weiter bis zum Schlusspfiff. Aber es gelang nur noch ein Elfmetertor in der 90. Minute zum 2:3.

Zuschauer:

ca. 100

 

Ergebnis:

1. Mannschaft:     2:3

Reserve:                                1:7

 

Torfolge:

0:1           Matthias Beez                      13. Min.

0:2           Tobias Kempf                      25. Min.

1:2           Alexander Ilic                       42. Min.

1:3           Marcel Beck                         74. Min.

2:3           Jörg Lehmann                      90. Min.

 

Bruno Schumm

Share: