• 4. August 2020
  • Alexander Mohr
  • Allgemein
  • 0
  • 49 Views

Zum Abschluss der Vorrunde präsentierte sich die Spielgemeinschaft Löffelstelzen –Bad Mergentheim auf dem heimischen Tivoli nochmals in bestechender Form. Die erste halbe Stunde brauchten die Zuschauer zwar etwas Geduld, aber sie bestimmte die Partie von Beginn an. Berlichingen/Jagsthausen war bemüht, kam aber nie auch nur in die Nähe einer Torchance. Mit dem Doppelschlag in der 32. und 35. Minute durch Alexander Ilic und Edison Hajra spiegelte auch der Spielstand die Machtverhältnisse auf dem Platz wieder. Löffelstelzen-Bad Mergentheim ließ Ball und Gegner laufen und hatte das Spiel im Griff. Bis zum Wechsel sollte aber nichts Großartiges mehr auf dem Rasen passieren. Nach der Pause agierte die SGM unkonzentriert und das Match plätscherte so dahin, da Berlichingen/Jagsthausen die Schwächephase des Gastgebers nicht nutzen, und sie nie in Gefahr bringen konnte. Dann kamen ereignisreiche sieben Minuten. In der 64. Minute verwandelte Henning Westphal souverän einen Foulelfmeter für die SGM. Berlichingen/Jagsthausen handelte sich zwei völlig unnötige Gelb-Rote Karten ein und in der 69. Minute erzielte Edison Hajra seinen zweiten Treffer im Spiel. Obwohl die Heimelf weiter Druck machte und sich ein Spiel auf ein Tor entwickelte dauerte es bis zur vorletzten Minute ehe Nikola Ilic den Endstand von 5:0 herstellte.

Ergebnis:
1. Mannschaft: 5:0
Reserve: 4:1

Torfolge:
1:0 Alexander Ilic 32. Min.
2:0 Edison Hajra 35. Min.
3:0 Henning Westphal 64. Min.
4:0 Edison Hajra 69. Min.
5:0 Nikola Ilic 89. Min.

Zuschauer: ca. 100

64. Min. Elfmeter für die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim
66. Min. Gelb-Rote Karte SV Berlichingen/Jagsthausen
71. Min. Gelb-Rote Karte SV Berlichingen/Jagsthausen

Bruno Schumm

Share: