• 4. August 2020
  • Alexander Mohr
  • Allgemein
  • 0
  • 55 Views
Zuschauer:           ca. 100
Ergebnis:
1. Mannschaft:   1:3
Reserve:               1:6
Torfolge:
1:0 Nikola Ilic 02. Min.
1:1 Simon Beck 22. Min.
1:2 Simon Beck 27. Min.
1:3 Jannik Wolfahrth 87. Min.
Besonderes:
2. Minute Elfmeter für SGM Löffelstelzen-Bad Mergentheim
Die Mannschaft mit dem größeren Fortune hatte am Ende die Nase vorn. Obwohl die Partie mit einem Paukenschlag begann und die Spielgemeinschaft Löffelstelzen-Bad Mergentheim schon nach zwei Minuten durch einen Elfmeter, verwandelt von Nikola Ilic, in Führung ging, musste sie die Punkte den Creglingern überlassen. Der Gast antwortete mit wütenden Angriffen, fand aber keinen Weg durch die gut stehende Hintermannschaft der SGM. Unmittelbar nach einer Großchance der Heimelf in der 21. Minute, gelang dem FC unter Mithilfe der Abwehr, nach einer verunglückten Kopfballrückgabe der Ausgleich durch Simon Beck. Das 1:2 erzielte der gleiche Spieler mit einem Schuss aus 18 Meter nur fünf Minuten später und ließ dabei dem Keeper keine Chance. Nach einer kurzen Schockphase übernahm allerdings die Spielgemeinschaft wieder das Kommando und erspielte sich bis zum Halbzeitpfiff mehrere guter Chancen. Die beste klärte ein Creglinger Spieler auf der Linie. Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur ein Team. Der FC stand fast nur noch hinten drin und verhinderte den verdienten Ausgleich mit einer massierten Abwehr. Nach vorne kamen nur harmlose Konter mit wenigen Weitschüssen. Der SG Löffelstelzen-Bad Mergentheim wollte aber kein Tor gelingen. Selbst der Pfosten stand in der 82. Minute im Weg. Wie es dann aber meist so kommt, erzielte Jannik Wolfarth in der 87. Minute mit dem ersten gelungenen Angriff des FC Creglingen in der zweiten Hälfte den endgültigen Knockout zum 1:3.
Bruno Schumm
Share: